>> 2015

STORY 1: Bei der Lightnight in Würzburg hat Michelle den Entschluss gefasst eine christliche Gruppe an ihrer Schule zu starten. Bereits im Februar hat sie gemeinsam mit Bianka das erste Treffen organisiert. Dafür hat sie nicht nur einen richtig coolen Flyer entworfen, der zum Treffen einladen soll, sondern auch einen 10-minütigen Input vorbereitet, in dem sie die Grundlagen des Evangeliums knapp erklärt. Zu diesem ersten Treffen kamen 20 Leute. Es waren sogar ein paar Leute da, die vorher Witze oder doofe Bemerkungen darüber gemacht haben. Während des Inputs haben alle aufmerksam zugehört. Zwei Mädchen hatten sogar Tränen in den Augen. Auch zwei Lehrer waren bei dem Treffen da und kamen danach begeistert zu Michelle und haben sie darum gebeten, dass sie unbedingt mehr von solchen Treffen stattfinden sollen. Außerdem macht die Gruppe auch noch hammer Aktionen. Am Valentisntag haben sie Gummibärchen mit kleinen Mutmacherkarten verteilt. Zu Schuljahresende haben sie für die Lehrer der Schule einen Korb voller Süßigkeiten ins Lehrerzimmer gestellt mit einem Zettel auf dem steh:t "Auch Helden brauchen eine Auszeit. Lassen Sie sich das mal auf der Zunge zergehen."

STORY 2: Zu der besagten Lightnight hatte Michelle einen Schulkameraden von ihrer Schule mitgenommen. Sie hatte schon einige Zeit vorher mit ihm Gespräche über Gott gehabt. Bei der Lightnight hat er sich dann für Jesus entschieden. Gleich 3 Wochen später war er beim ersten Gruppenbesuch mit dabei und startet seit dem mit Michelle an ihrer Schule voll durch.